• Neue Seite:

    Informationen zur Planfeststellung - Südumgehung Kreuztal

    lesen

  • Neuer Beitrag:

    Geschichte/n des Vereins

    lesen

  • Neuer Beitrag:

    Unsere Position zur Windenergie

    lesen

Inhalte finden:

Termine

Dezember 2018:

Fleißig spenden! - Für das Mattenbachtal -

Infos siehe Hauptspalte.

 

In eigener Sache:

Den Naturpark Rothaargebirge gibt es nicht mehr.  Durch Zusammenlegung der Naturparke Rothaargebirge, Homert und Ebbegebirge zum Naturpark Sauerland-Rothaargebirge war auch der Name unseres Vereins nicht mehr richtig. Wir haben deshalb "Naturpark" aus dem Vereinsnamen gestrichen. Unser Wirkungskreis war auch in der Vergangenheit nicht auf das Gebiet des Naturparks beschränkt, sondern auf das Kreisgebiet Siegen- Wittgenstein und das Rothaargebirge. Auf eine Ausweitung unseres Aktionsraumes auf alle Gebiete des neuen Naturparkes haben wir bewusst verzichtet. Unsere Stärke liegt im Wissen und Handeln unserer Mitglieder vor Ort. Beurteilungen in Natur- und  Landschaftsschutzangelegenheiten nur "nach Aktenlage" sind uns vollkommen fremd - und das soll auch so bleiben!

Ein weiterer, wenn auch trauiger Nachweis der Wildkatzenpopulation im Gebiet Erndtebrück/ Lützel am 12. April 2016. Trotz der starken Beschädigung des Kadavers ist die Wildkatze noch klar erkennbar (Größe und typisches Ringelmuster des Schwanzes). Der Fund ist auch deshalb bedeutsam: Die Fundstelle liegt direkt an der geplanten Neubautrasse OU Hilchenbach ("Route 57").
Update: Nun ist es amtlich. Bei dem nahe der B 62 gefundenen Kadaver handelt es sich um eine Wildkatze (Felis silvestris). Der Nachweis wurde vom Senckenberg-Institut durch Untersuchung einer Haarprobe erbracht. Ein Bild vom genauen Fundort gibt es unter "weiterlesen"!

 Fundort 12 4 16